Login
Volleyball News

Trainingszeiten:

Damen: Montags 19:00 - 21:00 Uhr und Donnerstags 18:30 - 20:00 Uhr Kochertalhalle
Herren: Donnerstags 20:00 - 22:00 Uhr Kochertalhalle
Jugend weibl: Donnerstags 17:00 - 18:30 Uhr Kochertalhalle

Am vergangenen Donnerstag trafen sich insgesamt 20 Volleyballer/-innen um nach Stuttgart zu fahren. In Stuttgart war die Volleyball Nations League in der Porschearena zu Gast, wo unter anderem die deutsche Nationalmannschaft der Volleyballdamen, „die Schmetterlinge“, spielten.
Nach unserer Ankunft hatten wir das Vergnügen uns zuerst das Spiel Belgien gegen die Dominikanische Republik anzuschauen. (Endstand 2:3)
Nach einer kurzen Pause begannen die Schmetterlinge und ihre Gegnerinnen aus den Niederlanden mit dem Erwärmen und Einschlagen.  Gegen 21:00 Uhr startete dann das Spiel Deutschland gegen die Niederlande. Und es sollte ein spannendes Spiel werden. Die Schmetterlinge nutzten im ersten Satz den Heimvorteil und gewannen 25:21. Im 2. Satz kamen die Spielerinnen aus den Niederlanden immer besser ins Spiel und gewannen schließlich mit 23:25. Der 3. Satz ging dann wieder an die deutschen Schmetterlinge 25:20. Im 4. Satz machten die Deutschen Damen viele einzelne Fehler und somit ging dieser Satz wieder an die Niederlande 13:25. Die Entscheidung sollte also im 5. Satz fallen. Und es blieb bis zum Schluss spannend, die deutschen Schmetterlinge liefen zu Beginn des Satzes gleich einen Rückstand hinterher konnten sich aber bis zum Gleichstand von 14:14 wieder heran kämpfen. Der Satz (14:16) und damit das Spiel ging dann aber leider an die Niederlande.
Nach insgesamt 10 Sätzen, die wir präsentiert bekamen, war es schon fast Mitternacht, bis wir aus der Halle draußen waren. Müde, aber gut gelaunt fuhr ein Teil mit dem TURA-Bussle, der Rest mit dem Zug zurück nach Hause. Um halb 2 waren dann alle zuhause, für manche eine kurze Nacht bis zur Arbeit am nächsten Morgen. Für uns alle war es ein toller Ausflug mit zwei super Spielen, vielen großartigen Spielszenen und hart umkämpften Ballwechseln.

2019 06 13 001 2019 06 13 003
Beachfeld 2019 06 01 11 16 15

Der neue Sand ist drin, das Netz aufgebaut, ab sofort kann auf dem Beachvolleyballfeld in Untermünkheim wieder geschmettert und gebaggert werden.
Die Volleyballer des TURA Untermünkheim sind froh, den Sandplatz am Steinach wieder für alle zum Volleyballspielen öffnen zu können. Schon vergangenes Jahr wurde beschlossen, dass es Zeit ist, den alten Sand durch neuen, besseren Sand zu ersetzen. Zusammen mit der Gemeinde Untermünkheim wurde das Projekt, mit dem Ausbaggern im Herbst des vergangenen Jahres, begonnen. Im Frühjahr wurde dann festgestellt, dass sich Wildbienen im Sand eingenistet hatten. Deshalb musste mit der Befüllung gewartet werden, bis die Bienen ausgezogen sind. Ende Mai entfernten die Volleyballer des TURA dann das Unkraut und andere Hinterlassenschaften. Danach wurde das Feld von den Mitarbeitern der Gemeinde mit neuem Sand befüllt. Seit dem 1. Juni steht auch wieder das Netz und alle Volleyballfreunde können die Anlage wieder benutzen.

Vielen Dank an die Gemeinde und deren Mitarbeiter/innen, die uns den Wunsch nach neuem, richtigem Beachvolleyballsand erfüllt haben.

Beachfeld 2019 06 01 11 16 03
Unter der Leitung von Volleyball-Urgestein Heinz-Georg „Schorsch“ Ewig fand unlängst am Beachvolleyballfeld ein Arbeitseinsatz unserer Volleyballer statt. Nicht nur die „großen Volleyballer“, auch der „kleinste“ Nachwuchs war dabei.
Es wurde Unkraut  entfernt, unliebsame Hinterlassenschaften entsorgt und der restliche Sand kräftig durchgerecht.
Demnächst wird der neue Sand geliefert und von Mitarbeitern des Untermünkheimer Bauhofes eingearbeitet. Wenn danach die Netzanlage aufgebaut wird,  steht einer neuen sonnigen Beachvolleyballsaison nichts mehr im Wege.
Herzlichen Dank den Volleyballern für ihren Einsatz!!
IMG 20190512 WA0002 IMG 20190512 WA0000

Am Ende war die Enttäuschung groß, doch schnell kehrte der Stolz auf eine phasenweise überragende Saison in die Köpfe der TURA-Volleyballer zurück.
Im Relegationsspiel um den letzten freien Platz in der A-Klasse Nord verloren die Turaner mit 2:3 Sätzen gegen den TSV Willsbach  (12:25, 25:15, 25:15, 17:25, 11:15) Man merkte dem Team um Zuspielerlegende Tom Bauer zu Beginn des Spiels eine gewisse Nervosität an. Dies verwunderte auch nicht, schließlich ging es um den Aufstieg. Aber auch die zahlreichen und lautstarken Tura-Fans waren für ein Männerheimspiel ungewöhnlich.  Dann traf man noch auf einen hochkonzentrierten Gegner, der gespickt mit erfahrenen Spielern und tollen Einzelkönnern in der Kochertalhalle auftrat.
In Satz 1 geriet das Tura-Team durch das druckvolle Angriffsspiel der Willsbacher schnell in Rückstand und musste diesen nach 17 Minuten Spielzeit abgeben. Wer nun gedacht hatte, die Turaner lassen sich hängen, täuschte sich.
Stabil in der Annahme und konsequent im Angriff setzte nun seinerseits der Tura die wohl zu siegessicheren Unterländer unter Druck.
Die Sätze zwei und drei waren das Beste, was seit Jahren die Tura-Volleyballer zeigten. Andreas Aller brachte den Gegner mit seinen variablen Aufschlägen in große Schwierigkeiten, Julian Sturm zeigte brachialen Angriffsvolleyball und Pascal Spitzenberger, Timo Seeger, Hannes Wurmthaler und Dominik Brenner glänzten kämpferisch mit technischen Raffinessen.
So kam es, dass diese beiden Sätze an das Tura-Team ging. In den Gesichtern der sympathischen Willsbacher war erkennbar, dass sie sich das alle ganz anders vorgestellt hatten.
Leider konnten die Turaner zu Beginn des vierten Satzes erneut einen schnellen Rückstand nicht verhindern.
Nun zeigte sich die individuelle Klasse der Gästespieler, die teilweise höherklassige Erfahrung mitbrachten.
Es kam zum entscheidenden fünften Satz, in welchem die Turaner mehrfach leichte Bälle vergaben und die Eigenfehlerquote zu hoch war.
Am Ende gewannen die Gäste den Entscheidungssatz verdient und bleiben A-Ligist.
Mit großem Beifall wurden die Tura-Volleyballer vom Publikum verabschiedet, den hatte sich das Team um Trainer Gerald Thomas verdient.
Erwähnenswert ist das souveräne Auftreten des Schiedsrichtergespannes Michael Kurz und Kai Schwab aus Geißelhardt.

Die Tura-Volleyballer gehe nun in die Spielpause, trainieren aber weiterhin donnerstags in der Kochertalhalle bzw. dem Beachvolleyballfeld. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.

Für den Tura spielten:
Andreas Aller, Marcel und Thomas Bauer, Dominik Brenner, Timo Seeger, Pascal Spitzenberger, Julian Sturm und Hannes Wurmthaler

Foto 14 04 19 20 20 47 Foto 14 04 19 17 42 42 
Foto 14 04 19 17 42 44 Foto 14 04 19 17 42 45
Foto 14 04 19 17 42 46  
Foto 14 04 19 17 42 43  

TV Murrhardt - TURA Herren            0:3
Zum letzten Rundenspiel der Saison reisten die TURA-Herren am vergangenen Samstagnachmittag nach Murrhardt. Von Beginn an gelang es den Turanern mit guten Aufschlägen den Gegner im Aufbauspiel unter Druck zu setzen. Mit 25:14 wurde der erste Satz deutlich gewonnen. Im zweiten Satz kamen die Murrhardter besser ins Spiel. Lange konnte sich keine der Mannschaften absetzen. In der Schlussphase entschieden die Turaner durch einige gute Angriffe auch diesen Satz für sich (25:21). Im dritten Satz waren es wiederum gute Aufschläge, die den Untermünkheimern einen großen Vorsprung erbrachte. Diesen konnten sie bis zum Schluss halten und den Satz mit 25:17 und damit das Spiel mit 3:0 gewinnen. Da im parallelspiel Igersheim II einen Punkt abgaben, holen die TURA Volleyballer noch den 2. Tabellenplatz und spielen somit am 14. April in einem Relegationsspiel um den Aufstieg in die A-Klasse.

Tabelle Herren

Die TURA Herren haben am vergangenen Sonntag beim Spitzenspiel in Kirchhausen 3:1 verloren und fallen damit vom ersten auf den dritten Tabellenplatz zurück. Am letzten Spieltag (Samstag, 30.03.2019 um 15:00 Uhr in Murrhardt) ist zwar rechnerisch noch alles möglich, allerding reicht Kirchhausen ein Punkt (ebenfalls in Murrhardt) für die Meisterschaft.

Tabelle und Spielplan

Herren gewinnen in Geißelhardt
Bei strahlendem Sonnenschein fuhren die Volleyball-Herren des TURA am vergangenen Sonntagmorgen zum Tabellenletzten SSV Geißelhardt III. Gleich zu Beginn konnten die Untermünkheimer ihrer Favoritenrolle gerecht werden und sicherten sich den ersten Satz mit 25:14. Der zweite Satz wurde dann noch deutlicher. Dominik Brenner sorgte mit einer Aufschlagsserie für einen 12:0 Vorsprung. Mit 25:7 ging auch der 2. Satz an die Gäste. Anschließend ließen die Turaner etwas nach, dadurch kamen auch die Geißelhardter besser ins Spiel. zum Schluß wurde es richtig spannend und Geißelhardt konnte den Satz mit 25:23 gewinnen. Nach einer kurzen Satzpause sammelten sich die Turaner wieder, spielten im vierten Satz wieder konzentriert ihr gewohntes Spiel und konnten sich schon früh mit einigen Punkten absetzen. Am Ende konnte Geißelhardt zwar noch ein paar Punkte herankommen, aber den Satz gewannen die Untermünkheimer 25:18 und damit das Spiel 3:1. Am Nachmittag verließen die Turaner bei strömenden Regen dann als Tabellenführer die Sporthalle in Geißelhardt, weil im Parallelspiel der vormals Tabellenerste Igersheim II gegen Kirchhausen verlor.
Am kommenden Sonntag kommt es dann zu einem vorentscheidenden Spiel der TURA-Herren in Kirchhausen.

Damen müssen wohl absteigen
Das Ergebnis vom vergangenen Wochenende scheint deutlicher als es tatsächlich war.
Am vergangenen Samstag erwarteten die TURA-Volleyballerinnen bei ihrem letzten Heimspieltag die Gäste aus Bad Mergentheim und Öhringen.
Das Ziel war klar: zwei Siege einfahren, um den Abstieg in die B-Klasse doch noch irgendwie zu vermeiden.
Dementsprechend motiviert startete man in die Spiele, konnte gut mithalten, die Gegner unter Druck setzen und schöne Punkte machen. Aber es hatte nicht sollen sein. Zu viele Eigenfehler, mangelnde Durchschlagskraft und die fehlende Konsequenz und den Mut, in den entscheidenden Momenten die Punkte zu machen, führten dazu, dass man beide Spiele abgeben musste.
Es spielten: Stephanie Bauer, Marina Bühler, Stefanie Großeibl, Nina Hirsch, Stefanie Kronmüller, Meike Mayer, Nicole Laitenberger, Lisa Richter und Sabine Wüstner.

Beim Spitzenspiel der B-Klasse Nord Herren zwischen dem TURA Untermünkheim und dem 1.FC Igersheim II konnten sich die Gäste mit 3:0 durchsetzen. Die Turaner konnten sowohl im ersten als auch im dritten Satz ihre Satzbälle nicht verwerten, Igersheim dagegen nutzen ihre Chancen und sicherten sich alle drei Sätze. Damit wechselt die Tabellenführung von Untermünkheim nach Igersheim.

Die Damen des TURA Untermünkheim mussten beim Abstiegskonkurrenten TV Niederstetten III eine deutliche Niederlage hinnehmen. In den verbleibenden drei Spielen muss nun eine Steigerung erreicht werden, um den Abstieg noch zu verhindern.

Nächste Spiele:
16.03.2019 um 14:00 Uhr in der Kochertalhalle Untermünkheim
TURA Damen – TV Bad Mergentheim
TURA Damen – TSG Öhringen

Nach einer kurzfristigen Spielfeldsicherung am Samstag konnte das Heimspiel der Tura Volleyball Herren doch wie geplant stattfinden. Auf Grund der aktuellen Dachundichtigkeiten der Kochertalhalle, wurde kurzfristig von den Volleyballern eine Folie unter dem Dach installiert, was es zu lies, das Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Salamander Kornwestheim 2 wie geplant stattfinden zu lassen.
Der erste Satz gegen die Kornwestheimer startete mit einem Wagnis, erstmals diese Spielrunde mit Libero zu spielen. Das Wagnis musste im ersten Satz direkt mit einem kuriosen Satzverlust von 7:25 verbucht werden. Die Turaner waren unsortiert und hecktisch auf dem Spielfeld und konnten sich nicht in ihr gewohntes Spiel einfinden. Nach 2/3 des Satzes war bereits deutlich zu spüren, dass der erste Satz an die Gastmannschaft abzugeben ist. Die Tura Jungs (aktueller Tabellenführer der B-Klasse Nord) schauten sehr verdutzt aus der Wäsche, ließen sich aber nicht beirren und konnten in den kommenden Sätzen wieder zu ihrer gewohnten Spielroutine finden.
Dank tatkräftiger Unterstützung der zahlreichen Fans, großen Dank an dieser Stelle (Kuchen wird es auch beim nächsten Heimspiel wieder geben), konnten sich die Jungs wieder aufraffen und mit einem guten Zusammenspiel, ansehnliches Volleyball für die Zuschauer abliefern. Den zweiten Satz gewannen die Turane mit 25:17 und konnten den Gegner wieder in die Schranken weisen. Dank einer guten Annahme, engagiertem Zuspiel und tollem Angriff, konnten auch die zwei folgenden Gewinnsätze durch die Heimmannschaft deutlich mit 25:14 und 25:15 für Tura entschieden werde. Die Freude über den 3:1 Sieg war nach dem missglückten Start für die Turaner deshalb umso größer.
Auf Grund mangelnder Spieler der Gäste musste das zweite Heimspiel gegen den TV Hausen 2 kurzfristig abgesagt werden, wodurch auch hier ein 3:0 Sieg auf das Konto der Tura Volleyball Herren ging.
Nach dem heutigen Spieltag wurde nochmal einiges unter den ersten vier der Tabellen verschoben. Die Jungs des Tura konnten aber ihre Tabellenführung deutlich ausbauen. Auch die parallel stattfindenden Spiele konnten nichts an der Tabellenführung der Turaner rütteln. Nach wie vor führen die Jungs des Tura die Tabelle der B-Klasse Nord an, nach dem heutigen Spieltag sogar mit 25 Punkten und 9 gewonnenen Spielen.
Ausblick:
In Summe warten noch vier Spiele auf die Tura Volleyball Herren.
Spannende zwei Spiele gegen den aktuell Tabellen 3. FC Kirchhausen (17.02. auswärts in Heilbronn) und Tabellen 2. 1.FC Igersheim 2 (03.03. Heimspiel in der Kochertalhalle) stehen noch aus. Hier wird es nochmal um alles gehen und eine Vorentscheidung hinsichtlich der Meisterschaft getroffen werden. Für die Tura Volleyball Herren bleibt es weiter sehr spannend. Die Meisterschaft ist zum Greifen nah.
Die zwei letzen ausstehenden Auswärtsspiele finden gegen SSV Geiselhardt 3 (17.03.) und TV Murrhardt (30.03.) statt.
Danke an alle Zuschauer für die lautstarke Unterstützung.

Spielergebnisse:
TURA Herren – SV Salamander Kornwestheim II        3:1
TURA Herren - TV Hausen II                                        3:0
SpVgg Möckmühl - TURA Damen                               3:2

Bezirksmeisterschaften U18 weiblich
TURA Mädchen – SVGG Hirschlanden-Schöckingen           2:0
TURA Mädchen – SFC Höpfigheim                                       0:2
TURA Mädchen – SV Salamander Kornwestheim               2:0
Am vergangenen Samstag, 26.1 reisten unsere Volleyballmädels zu den Bezirksmeisterschaften nach Ditzingen-Heimerdingen.
Beim ersten Spiel gegen Hirschlanden-Schöckingen konnten sie ihr Gelerntes gleich umsetzen und haben dieses aufgrund von starken Aufschlägen und gutem Teamgeist mit 2:0 (25:12; 25:18) für sich entscheiden können.
Danach ging es gegen Höpfigheim. Hier hieß es dem ungeschlagenen Team aus der Bezirksstaffel, so viele Punkte wie möglich abzuknüpfen. Leider waren an diesem Tag die Höpfigheimerinnen sehr gut aufgestellt, sodass dieses Spiel mit 0:2 (12:25; 13:25) verloren ging.
Zum Schluss hieß es noch, gegen die Mannschaft aus Kornwestheim zu gewinnen. Dies haben sich die Mädels auch erkämpft und konnten das Spiel mit 2:0 (25:11; 25:13) für sich entscheiden.
Somit haben die U-18 Volleyballmädels bei den Bezirksmeisterschaften einen hervorragenden 2. Platz ergattert.
Mädels, wir sind stolz auch euch!!!
Es spielten: Linnea Zorn, Linda Rottler, Anne Rottler, Juliane Egner, Laura Murr, Louisa Eißen und Virginia Kleiner


Vorschau
Sonntag, 03.02.2019
TURA Herren – TV Hausen II
TURA Herren – SV Salamander Kornwestheim II
Beginn 14:00 Uhr in der Kochertalhalle Untermünkheim

Seite 1 von 4
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.