Login
Volleyball News

Trainingszeiten:

Damen: Montags 19:00 - 21:00 Uhr und Donnerstags 18:30 - 20:00 Uhr Kochertalhalle
Herren: Donnerstags 20:00 - 22:00 Uhr Kochertalhalle
Jugend weibl: Donnerstags 17:00 - 18:30 Uhr Kochertalhalle
An unserem sehr erfolgreichen Heimspieltag schickten wir unsere Gegner aus Langenburg und Niederstetten mit 3:0 und 3:1 nach Hause. Als Mannschaft harmonierten wir sehr gut und so gelang es uns, unsere Gegner mit gezielten Angriffen, guten Blocks, starken Aufschlägen und sauberen Annahmen gezielt und mit Auge unter Druck zu setzen. Auch die langen Ballwechsel konnten unserer Konzentration und der Harmonie in unseren Abstimmungen nichts anhaben. Bei unseren zahlreichen und tollen Zuschauern bedanken wir uns ganz herzlich für die tatkräftige Unterstützung. So waren wir nicht nur erfolgreich, sondern hatten auch eine Menge Spaß an diesem Spieltag. Als nächstes sind wir am 09. Dezember 2017 zu Gast bei Niederstetten 3.
IMG 20171126 WA0004
Es spielten: Julia Szini, Marina Bühler, Tanja Hermann, Nicky Laitenberger, Sabine Wüstner, Steffi Kronmüller, Nina Hirsch, Steffi Bauer, Lisa Fischer und Rahel Söllner.
 
Tabelle Damen

Sieg und Niederlage der TURA Herren

Am vergangenen Sonntag hatten die TURA Herren zwei Heimspiele zu absolvieren. Zu Gast war der noch ungeschlagene Tabellennachbar TSV Willsbach und die noch sieglose Mannschaft von Salamander Kornwestheim II.

 

Von Beginn an war es ein Spiel auf gutem Niveau. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt. Eine kleine Schwächephase in der Annahme der Turaner sorgte jedoch für einen kleinen Vorsprung der Willsbacher, der auch nicht mehr aufgeholt werden konnte. Der erste Satz ging mit 25:19 an die Gäste. Auch im zweiten Satz schenkten sich die Mannschaften nicht viel. Aber auch hier waren es die Willsbacher, die immer wieder einen Punkt mehr machten als der TURA. Deshalb gewannen die Gäste auch den zweiten Satz mit 25:20. Im dritten Satz bekamen die Turaner den Ball zu selten beim Gegner auf den Boden. Willsbach konnte das ausnutzen und den dritten Satz mit 25:17 und damit das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden.

 

Nach einer kurzen Pause ging es dann schon weiter. Kornwestheim war an diesem Tag gut aufgestellt, deshalb fiel es den Turanern schwerer als zuvor gedacht, Punkte zu erzielen. Schon der erste Satz ging in die Verlängerung. Sechs Satzbälle konnten vom TURA nicht verwandelt werden, erst der siebte brachte den 30:28-Satzgewinn. Im zweiten Satz setzten sich die Gastgeber schon früh ab. Durch gezielte Angriffe wurde der Gegner unter Druck gesetzt und auch im Aufschlag wurden weniger Fehler gemacht. Der Satz endete 25:17 für TURA. Zu Beginn des dritten Satzes leisteten sich die Hausherren einige Fehler, Kornwestheim ging mit sieben Punkte in Führung. Ab der Mitte des Satzes zeigten die Turaner dann aber nochmal ihr Können und drehten in einer starken Schlussphase den Satz noch. Am Ende stand ein 25:23-Satzgewinn und damit auch der 3:0-Sieg.

Vorschau
Sonntag, 19.11.2017
TURA U18 weibl. – TSG Öhringen
MTV Ludwigsburg – SVG Kirchberg/Murr
TURA U18 weibl. – MTV Ludwigsburg
TSG Öhringen – SVG Kirchberg/Murr
Beginn 14:00 Uhr in der Kochertalhalle Untermünkheim

Sieg und Niederlage beim Heimspiel

Am vergangenen Samstagnachmittag empfingen die TURA-Volleyballdamen die Gäste aus Geißelhardt und Niederstetten 3 zu ihrem ersten Heimspiel in der noch jungen Saison.
Das erste Spiel gegen Geißelhardt begann für die Volleyballerinnen stockend. Aufregung und Nervosität prägten das Spiel, was zu Ungenauigkeiten und Fehlern führte, so dass die Gäste dementsprechend ihr Spiel aufzogen. 25:17 ging der erste Satz an Geißelhardt.
Was sich Ende des ersten Satzes bereits andeutete, zeigten die Gastgeberinnen im zweiten und dritten Satz. Die Aufschläge wurden druckvoller und zeigten Wirkung. Die Abwehr stand besser, so dass unsere Steffi die Bälle variabel verteilen konnte und die Angreiferinnen ihrerseits punkteten. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, leider immer mit dem besseren Ende für Geißelhardt: 25:20 und 25:23, die in den entscheidenden Momenten einfach konsequenter waren. Dementsprechend ging das Spiel mit 3:0 an die Gäste.
Im zweiten Spiel des Tages empfingen wir den Nachwuchs aus Niederstetten.
Nachdem die anfängliche Findungsphase überstanden war, zogen die TURA-Damen ihr Spiel auf. Druckvolle Aufschläge, gute Abwehr, starkes Zuspiel und variable Angriffe zeigten die TURA-Volleyballerinnen den Gästen und Zuschauern. Der Lohn war ein verdientes 3:0 (25:16, 25:12, 25: 19).
Wir bedanken uns recht herzlich für die zahlreichen Zuschauer und deren tolle Unterstützung.
Jetzt haben wir eine kurze Verschnaufpause, ehe in vier Wochen, am Sonntag, 26.11.2017 der nächste Heimspieltag mit den Gästen aus Langenburg und Niederstetten 2 ansteht. Spielbeginn ist um 14 Uhr.
Es spielten: Stephanie Bauer, Hannah Eißen, Lisa Fischer, Tanja Hermann, Nina Hirsch, Jasmin Kütterer, Nicole Laitenberger, Rahel Söllner und Sabine Wüstner.

Volleyball-Herren auswärts erfolgreich
Die TURA-Herren mussten am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel nach Igersheim. Im ersten Satz taten sie sich schwer, viele Fehler im Aufschlag und Angriff waren die Ursache für den knappen 23:25-Satzverlust. Deutlich besser wurde es im zweiten Satz. Mit Aufschlägen wurde Druck gemacht und in der Abwehr viele Bälle geholt. Somit ging dieser Satz mit 25:13 an die Turaner. Igersheim war auch im dritten Satz unterlegen, weil die Untermünkheimer weiter stark aufspielten (25:16). Zu Beginn des vierten Satzes schlichen sich wieder mehr Fehler ein. Erst in der Schlussphase konnten sich die Taraner dann doch entscheidend absetzen und den Satz mit 25:20 und damit das Spiel mit 3:1 gewinnen.

Volleyball Jugend News

Am vergangenen Wochenende hatten die U18-Mädels zwei Spiele in Öhringen zu bestreiten.
Im ersten Spiel gegen Öhringen gewannen die Mädels den ersten Satz souverän, dank einer Aufschlagserie von Anne Rottler, mit 25:10. Durch diesen Erfolg kehrte bei den TURA-Mädels der Leichtsinn ein und es klappte weder Annahme noch Angriff, sodass dieser Satz mit 18:25 verloren ging. Nun musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Hier wurde um jeden Punkt hart gekämpft, doch am Ende hatten die Öhringerinnen das Glück auf ihrer Seite und unsere Mädels verloren diesen Satz knapp mit 15:17.
Dass das zweite Spiel gegen Ludwigsburg nicht leicht würde, sah man schon beim Einspielen, deshalb war die Devise, ihnen möglichst viele Punkte abzunehmen und sie damit zu ärgern. Im ersten Satz gelang es leider nicht, da durch eine Aufschlagserie seitens der Ludwigsburgerinnen der Satz klar mit 4:25 verloren wurde. Im zweiten Satz standen dann unsere Mädels etwas besser in der Abwehr und sie konnten auch den einen oder anderen Angriff wieder durchbringen, sodass dieser Satz dann nur mit 15:25 Punkten verloren wurde.
Es spielten: Linda und Anne Rottler, Linnea Zorn, Vanessa Kraft, Virginia Kleiner, Louisa Eißen und Marie-Luise Horlacher.

Vorschau Volleyball:
Sonntag 15.10.2017 ab 10:00 Uhr in der Kochertalhalle
TURA Herren – SVG Kirchberg/Murr
TURA Herren – FSV Bad Friedrichshall

Sonntag 15.10.2017 ab 15:00 Uhr in Creglingen
TV Creglingen – TURA Damen

Bei schönstem Sonnenschein starteten die TURA Damen in Bad Mergentheim in die neue Saison.
Sichtlich nervös, unruhig und holprig waren unsere Spielzüge. Die Gastgeberinnen aus Bad Mergentheim, die schon ihr zweites Spiel hatten, nutzen dies gnadenlos aus. Die Folge war, dass wir von Anfang an einem Rückstand hinterher liefen, den wir auch dank unserer hohen Eigenfehler nicht mehr aufholen konnten. So ging der erste Satz mit 25:17 an Bad Mergentheim.
Angeführt von unserer neuen Kapitänin Rahel lief es im zweiten und dritten Satz ein wenig besser und wir punkteten immer wieder durch Blocks und gezielte Angriffe.
Jedoch gelang es uns nach wie vor zu selten, den Ball auf den Boden zu bringen und vor allem unsere Eigenfehler in Aufschlag und Block zu minimieren.
Letztendlich gingen auch die Sätze 2 und 3 mit 25:21 und 25:22 und somit das Spiel mit 3:0 an Bad Mergentheim.
Jetzt haben wir 2 Wochen Zeit, dies zu verbessern, bevor uns die Damen aus Creglingen beim zweiten Spieltag erwarten.
Es spielten: Stephanie Bauer, Marina Bühler, Lisa Fischer, Tanja Hermann, Nina Hirsch, Nicole Laitenberger, Rahel Söllner, Julia Szini und Sabine Wüstner.

Am Sonntag starteten auch die Herren in die neue Volleyballsaison. In Neckarsulm war es in den vergangenen Jahren nie einfach etwas zu holen. So auch dieses Mal. In den ersten zwei Sätzen konnte man die gegnerischen Angriffe kaum in den Griff bekommen, dazu sorgten eigene Fehler für Punkte für den Gegner. Der erste Satz endete 16:25, der zweite 17:25. Im dritten Satz konnten sich die Turaner nochmal steigern und waren lange Zeit in Führung. Leider reichte es am Ende auch hier nicht zu einem Satzgewinn (21:25). In zwei Wochen muss nun eine deutliche Leistungssteigerung erreicht werden, um bei den Heimspielen gegen Kirchberg/Murr und Bad Friedrichshall unsere ersten Punkte zu erzielen. Heimspiele am Sonntag, 15.10.2017 ab 10:00 Uhr in der Kochertalhalle.

Am vergangenen Sonntag mussten wir am frühen Morgen zum Bezirksstaffeltag in Ditzingen-Hirschlanden fahren. Als beste 4.  Mannschaft hatten wir es in die Bezirksstaffel geschafft. Wir gingen mit nicht allzu großen Erwartungen zu diesen Begegnungen, da unsere älteren Spielerinnen auf Konfirmandenfreizeit waren.
Doch wider Erwarten schlugen sich unsere jüngeren Spielerinnen ganz tapfer. Das Erste Spiel gegen Murrhardt gestaltete sich im ersten Satz äusserst spannend, er wurde leider knapp mit 27:25 verloren, der 2. Satz ging dann klar an die Gegnerinnen.
Im zweiten Spiel gegen Hirschlanden zeigten unsere Spielerinnen was sie können und gewannen dann auch verdient das Spiel mit 2 : 1.
Gegen Bad Mergentheim ging es  im 3. Spiel gegen einen bekannten Gegner, der uns schon in der Vorrunde bezwungen hatte. Leider spielten die Mergentheimerinnen auch diesmal wieder etwas cleverer und so ging dieses Spiel klar an unseren Gegner.
Im 4. und letzten Spiel ging es gegen Kornwestheim. Das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen, jedoch hatte am Ende im 3. Satz der Gegner etwas mehr Glück und so wurde dieses Spiel ganz knapp mit 2 : 1 verloren.
In der Tabelle sind die Mädels somit auf Platz 3
Es spielten: Juliane Egner, Linda Rottler, Feline Schneller, Laura Murr und Greta Wagner.

Mit einem Sieg und einer Niederlage beendeten die Volleyballdamen die Saison nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr auf dem Platz 4.
Bei Dauerregen empfingen am vergangenen Samstagnachmittag die TURA Volleyballerinnen die Gäste aus Langenburg und Niederstetten 3.
Etwas verhalten und ohne den nötigen Elan starteten wir uns Spiel. Unkonzentriertheiten und mit viel zu vielen Eigenfehlern in der Annahme, im Angriff und im Aufschlag machten wir uns selbst das Leben schwer, so dass der erste Satz mit 27:25 an die Gäste aus Langenburg ging. Doch wir kämpften uns zurück. Trotz einiger fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen gegen uns, fanden wir mehr und mehr ins Spiel und sicherten uns zunächst Satz zwei mit 25:23. Im dritten und vierten Satz stabilisierte sich die Annahme. Folglich konnten wir wieder druckvoll angreifen und unsere Bälle fanden immer wieder eine Lücke. Am Ende hieß es 25:10 und 25:15 und somit 3:1 für uns.
Im zweiten Spiel des Tages erwarteten wir den Tabellenvorletzten, den TV Niederstetten 3, bei dem es noch um das Vermeiden des Abstiegs ging. Richtig forsch starteten die Gäste und wir waren sichtlich beeindruckt. Schnell war der erste Satz vorbei und es hieß 25:14 gegen uns. Im zweiten und dritten Satz legten wir den Respekt ab und begannen wieder, Volleyball zu spielen. Letztendlich schafften wir es trotz einer tollen Abwehr nicht, den Ball im Feld auf den Boden zu bringen und die entscheidenden Punkte zu machen. Somit hieß es nach einem tollen Spiel 25:20 und 25:19 und somit 3:0 für Niederstetten 3.
Nach einer tollen und so nicht zu erwartenden Saison dürfen wir als Aufsteiger mächtig stolz auf Platz 4 (von 9) sein.
Noch einmal ein dickes Dankeschön an die tolle Unterstützung der Zuschauer! Ihr seid super und ohne euch würde es nur halb so viel Spaß machen!
Es spielten: Steffi Bauer, Toni Blanck, Sandra Bubeck, Lisa Fischer, Tanja Hermann, Nina Hirsch, Steffi Kronmüller, Nicky Laitenberger, Rahel Schmidt und Bine Wüstner.
 
Die TURA Volleyballer waren am vergangenen Samstag zum letzten Spiel der Saison in Bad Friedrichshall zu Gast. Von Beginn an hatten wir mehr Schwierigkeiten den Ball auf den Boden zu bekommen, als vorher gedacht. Den kleinen Rückstand im ersten Satz konnten wir aber kurz vor Satzende nochmal umdrehen und 26:24 gewinnen. Im zweiten Satz kamen wir besser ins Spiel und wir konnten uns etwas absetzen. An den letzten paar Punkten bissen wir uns dann doch noch etwas die Zähne aus, es rechte aber noch zum 25:23 Satzgewinn. Eine Schwächephase zu Beginn des dritten Satzes verhalf dem Gegner zu einem größeren Vorsprung. Wir kämpften uns dann zwar nochmal ein bisschen ran, es reichte aber nur noch zu einem 19:25 Satzverlust. Danach klappte bei uns fast alles und bei den Bad Friedrichshaller nichts mehr. Wir konnten uns einen großen Abstand erspielen und gewannen den letzten Satz deutlich mit 25:9. Mit diesem Sieg beenden wir die Saison auf dem 4. Tabellenplatz. Den Aufstieg haben wir leider nicht geschafft, aber die Integration neuer, jüngerer Spieler ist uns durchaus gelungen. Jetzt gilt es wieder auf die nächste Saison hin zu trainieren, sodass wir ab Oktober wieder um den Aufstieg spielen können.
Die offizielle Saison ist zwar vorbei, aber ein wichtiges Spiel steht noch aus. Am Gründonnerstag fordert die aktive Herrenmannschaft nochmals die „Allstars“ heraus. Dabei geht es um die Ehre und ums Fass. Im Mai lassen wir dann noch die Saison gemeinsam am Brombachsee ausklingen.

TURA Damen verlieren gegen die SG Sportschule Waldenburg mit 3:1, TURA Herren erleiden Niederlagen gegen SVG Kirchberg/Murr (2:3) und  SSV Geißelhardt II (0:3).
 
Am Sonntagvormittag hatten die Herren ihre letzten und entscheidenden Heimspiele der Saison. Gegen die direkten Tabellennachbarn wollte man ein klares Zeichen in Richtung Aufstieg setzen. Es kam leider ganz anders. Im ersten Spiel gegen Kirchberg/Murr fehlte am Ende etwas das Glück, sodass die knappe Niederlage im fünften Satz folgte. Gegen Geißelhardt lief es auch nicht richtig. Jeder Satz war hart umkämpft und es fehlten immer nur zwei oder drei Punkte zum Satzgewinn. Mit 0:3 fiel das Ergebnis deshalb zu deutlich für den Spielverlauf aus. Nach diesen zwei Niederlagen ist der Aufstieg nicht mehr möglich.


Die TURA Damen wurden am Sonntagnachmittag beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer in Waldenburg erwartet.

Mit zu viel Respekt und Nervosität starteten wir ins Spiel, so dass wir schnell mit vielen Punkten hinten lagen. Doch wir kämpften uns ins Spiel, wehrten ab, blockten und machten Punkt um Punkt. Jedoch war der Abstand zu groß, so dass der erste Satz mit 25:20 in Waldenburg blieb.
Spannend war der zweite Satz. Immer leicht in Führung liegend, brachten wir Spielfreude, Lockerheit und Spaß aufs Feld und belohnten uns mit dem Satzgewinn mit 25:22.
Auch im dritten Satz konnte sich keine Mannschaft absetzen und es blieb spannend. Es wurde gekämpft und abgewehrt, so dass lange Ballwechsel - wie im gesamten Spiel - keine Ausnahme blieben. Doch gegen Ende des Satzes zog Waldenburg an und gewann ihn mit 25:20.
Im vierten Satz spielten die Gastgeberinnen ihre ganze Klasse auf und zeigten uns, warum sie ungeschlagen an der Spitze stehen. 25:12 und somit 3:1 für Waldenburg.
Es spielten: Steffi Bauer, Toni Blanck, Lisa Fischer, Tanja Hermann, Nina Hirsch, Steffi Kronmüller, Rahel Schmidt und Bine Wüstner.

In zwei Wochen beenden die TURA Damen die Saison mit einem Heimspieltag in der Kochertalhalle. Spielbeginn am Samstag ist um 14 Uhr. Über zahlreiche Zuschauer mit hoffentlich erfolgreichen Spielen gegen Langenburg und Niederstetten 3 würden wir uns freuen.
Die Herren beenden am gleichen Tag die Runde in Bad Friedrichshall.

TURA Damen: Niederlage in Niederstetten

Am vergangenen Samstagnachmittag erwartete uns der TV Niederstetten 2, unser direkter Tabellennachbar.
Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Jede Mannschaft kämpfte und wehrte ab was ging. Ein kleiner erarbeiteter Vorsprung wurde sofort wieder aufgeholt und es gab für beide Mannschaften einige Satzbälle, die immer wieder erfolgreich abgewehrt wurden. Letztendlich war das Glück auf der Seite der Gastgeberinnen, die den Satz mit 30:28 holten.
Der zweite Satz war das Ebenbild des ersten Satzes. Lange Ballwechsel, großer Kampfgeist und Einsatz und ein spannendes Spiel - dieses Mal jedoch mit dem glücklicheren Ende für die Gäste aus Untermünkheim (29:27).
Wer sich auf weiteren Nervenkitzel freute, der musste leider enttäuscht werden. Im Untermünkheimer Spiel schlichen sich mehr und mehr Eigenfehler ein, die Annahme wackelte gehörig und es konnte einfach kein Ball mehr auf den Boden gebracht werden. Es fehlte die Lockerheit. Zu verkrampft versuchten wir das Spiel noch zu drehen, jedoch vergeblich. Die Sätze 3 (25:18) und vor allem 4 (25:12) gingen deutlich an Niederstetten.
Was bleibt, ist die Erkenntnis, mit etablierten Mannschaften in der A-Klasse auf einem tollen Niveau mithalten und mitspielen zu können, aber auch, dass wir noch nicht in der Lage sind, unser Spiel dem Gegner aufzudrücken und auf diesem Level durchzuziehen. Daran gilt es zu arbeiten, denn in zwei Wochen erwartet uns der bislang ungeschlagene Tabellenführer aus Waldenburg.
Es spielten: Steffi Bauer, Sandra Bubeck, Lisa Fischer, Tanja Hermann, Nina Hirsch, Steffi Kronmüller, Nicky Laitenberger, Rahel Schmidt und Bine Wüstner.

Volleyball News

Herren - Im neuen Jahr stand gleich ein Heimspiel auf dem Plan. Zu Gast waren der Tabellenletzte aus Murrhardt und der Tabellenerste aus Ludwigsburg.
Das erste Spiel begann für uns etwas schleppend, wir schafften es aber uns rein zu kämpfen und den ersten Satz mit 25:19 zu gewinnen. Im zweiten Satz konnten wir uns einen guten Vorsprung erspielen und gewannen auch diesen mit 25:15. Zwei Änderungen in der Aufstellung brachten uns im dritten Satz etwas aus dem Rhythmus, sodass Murrhardt wieder rankam und wir den Satz mit 21:25 abgeben mussten. Im vierten Satz fanden wir dann wieder die nötigen Mittel, um den Gegner zu schlagen. Mit 25:20 gewannen wir das Spiel 3:1.
Eine Schippe drauf zu legen galt es dann im zweiten Spiel. Der starke Gegner aus Ludwigsburg sollte bezwungen werden. Mit soliden Annahmen und zielgenauen Angriffen machten wir viele Punkte, sodass wir den ersten Satz mit 25:23 gewinnen konnten. Danach hatten wir mal wieder eine Schwächephase, kämpften uns aber wieder ran und verloren den Satz nur knapp mit 23:25. Der dritte Satz war wieder sehr ausgeglichen. Am Ende schafften wir es nicht unseren Satzball zu verwandeln, Ludwigsburg nutzte ihren dagegen. 24:26 endete der Satz für Ludwigsburg. Danach war leider die Kraft und Stimmung etwas im Keller. Wir konnten keinen Druck mehr aufbauen und bekamen so die Bälle von den Gästen um die Ohren. Mit 13:25 ging der Satz und damit das Spiel 1:3 verloren.
Anschließend waren wir beim Schorsch zum Essen eingeladen. Bei leckerer Jägersuppe und Hirschkeule analysierten wir unsere Leistung und formulierten unsere weiteren Ziele. Vielen Dank an unseren Spitzenkoch Schorsch.
K1600 DSC07085
K1600 DSC07099 K1600 DSC07201
K1600 DSC07337

Damen starten erfolgreich ins Jahr 2017
Am Samstag hieß es nach der Winterpause wieder: Schuhe schnüren, Trikots überstreifen und los geht's wieder.
Bei traumhaftem Wetter und strahlendem Sonnenschein wurden wir in Gaildorf erwartet.
Ja, die Sonne... doch dazu später mehr.
Das Spiel begann ausgeglichen und es dauerte ein wenig, bis wir ins Spiel fanden. Die Winterpause machte sich noch bemerkbar und wir waren einfach zu statisch und bewegten uns zu wenig. Dennoch konnten wir gegen Ende des ersten Satzes zulegen und uns diesen mit 25:22 holen.
Auch im zweiten Satz konnte sich keine Mannschaft absetzen. Diesmal gelang es jedoch den Gaildorferinnen, insbesondere durch gezielte Aufschläge, sich abzusetzen. Hinzu kam die Sonne, die uns zu schaffen machte, da diese die hinteren Positionen blendete und wir den Ball nicht oder erst im letzten Moment sahen. Dieser Umstand lenkte uns doch mehr ab als gedacht, so dass wir den Satz trotz einer kleinen Aufholjagd am Ende mit 25:22  abgeben mussten.
Im dritten Satz, verbunden mit einem erneuten Seitenwechsel, nutzen wir den Umstand des Sonnenscheins gleichermaßen aus: gezielte Aufschläge brachten schnell eine 10-Punkte-Führung, wir fanden zu alter Stärke und dominierten im Angriff, in der Abwehr und im Block. Auch unsere Zuspielerin hatte es wieder einfacher, die Bälle gekonnt zu verteilen oder selbst zu punkten. Schnell stand es 25:10 für uns.
Den Lauf nahmen wir mit. Wiederum war es eine Aufschlagserie, die uns in Führung brachte, die Bewegung in der Abwehr war wieder da, ebenso die Flexibilität im Angriff. Kleine Unkonzentriertheiten machten es am Schluss des Satzes nochmals spannend, jedoch ließen wir nichts anbrennen: 25:16 und somit 3:1 für uns.
In zwei Wochen erwarten uns am Samstag, 04.02.2017, gegen 15.30 Uhr die Damen der SG Sportschule Waldenburg 2.
Es spielten: Steffi Bauer, Toni Blanck, Sandra Bubeck, Lisa Fischer, Tanja Hermann, Steffi Kronmüller, Nicky Laitenberger, Rahel Schmidt und Bine Wüstner.
 
Seite 1 von 2