Login
Fußball - Senioren - News

Am Samstag, den 12. Mai empfing TURA die Spielgemeinschaft Kreßberg zum 1. Rückrundenspiel im Steinach. Nach der 1:5-Klatsche im Vorrundenspiel wollten die Tura-Kicker Wiedergutmachung betreiben. Dies gelang leider nicht, die Turaner gaben eine 2:0-Führung aus der Hand und verloren letztendlich die Partie mit 2:3.

Auch bei diesem Spiel stand ein fast komplett anderes Heimteam auf dem Platz. Einer der neu in die Mannschaft gekommenen Spieler sorgte in der 2. Minute für die Führung. Nach einem schönen Diagonalball von Nata Tulino ließ Patrick Wieland im Strafraum 2 Gegenspieler stehen und spitzelte den Ball am gegnerischen Keeper vorbei ins Tor. Kreßberg reagierte auf den Rückstand und spielte konsequent Pressing und zwang Tura immer wieder zu Ballverlusten. So kam Kreßberg auch immer wieder zu Gelegenheiten, aber entweder war Keeper Dani Kranz zur Stelle oder die Kreßberger verfehlten das Tor. Untermünkheim blieb durch Konter aber immer wieder gefährlich und vor allem Patrick Wieland sorgte für ordentlich Betrieb. Dani Bullinger hatte Mitte der 1. Halbzeit dann die beste Gelegenheit zu erhöhen. Leider flog sein schöner Heber nicht nur über den Keeper, sondern auch übers Tor. Mit der knappen Führung ging es dann in die Pause. Auch in der 2. Halbzeit erwischte TURA den besseren Start. Nach energischem Nachsetzen waren die Offensivspieler durch und Patrick Wieland konnte nach schöner Flanke von Jochen Egner zum 2:0 einköpfen. Kreßberg reagierte danach und startete nun Angriff auf Angriff. Durch Umstellungen und Auswechslungen standen die Turaner auch nicht mehr so stabil. Mit dem 2:1 Anschlußtreffer war beim Tura endgültig der Stecker gezogen und Kreßberg drehte die Partie innerhalb von wenigen Minuten komplett. Die Turaner versuchten dann zwar noch einmal alles, aber leider konnte man sich auch keine zwingenden Torchancen mehr herausspielen. Somit blieb es beim 3:2 für Kreßberg.

Unter Strich stand eine bittere und letztendlich verdiente Niederlage gegen Kreßberg. Der Gegner hat mehr investiert und war läuferisch überlegen und hat sich so den Dreier erarbeitet und verdient. Tura geht in der Bezirksliga schweren Zeiten entgegen und muss sich in den nächsten Spielen deutlich steigern um die Klasse zu halten. Über die Pfingstferien hat Tura keine Spiele, die nächste Aufgabe steht den beim Auswärtsspiel am 2. Juni um 17.30 Uhr in Gammesfeld an.

Mannschaftsaufstellung TURA:
Daniel Kranz, Alexander Pavlic, Timo Pflugfelder (62. Markus Kläßing), Michael Klässing, Patrick Pröllochs (28. Markus Skaritzky), Bernd Klässing , Jürgen Maurer (68. Mario Windmüller), Natalino Tulino (58. Melih Metin), Patrick Wieland, Daniel Bullinger, Jochen Egner

Torfolge:
1:0  Patrick Wieland 2.
2:0 Patrick Wieland 43.
2:1 Holger Barthelmeß 58.
2:2 Jens-Rüdiger Hofelich 59.
2:3 Jens-Rüdiger Hofelich 65. (Foulelfmeter)

Am Mittwochabend, den 9. Mai war Gammesfeld beim TURA zu Gast. Die Vorzeichen für die TURA-Kicker war klar, wenn man nach den 3 Niederlagen zum Start der Punktrunde in der Tabelle nicht völlig ins Hintertreffen geraten wollte zählten nur 3 Punkte. Gammesfeld hatte bereits 4 Spiele bestritten und schon 5 Punkte verbucht.

Gleich zu Beginn waren die von den Namen stark besetzten Turaner um Spielkontrolle bemüht. Das gelang auch, der Ball lief ausgezeichnet und man hatte in der ersten Viertelstunde gefühlt 80% Ballbesitz. Einziges Manko war in der Startphase, dass man kaum gefährlich vor das gegnerische Tor kam. Das war auch der taktischen Grundausrichtung geschuldet, man wollte kompakt und sicher stehen und abwarten was vom unbekannten Gegner kommt. Mitte der 1. Hälfte schob sich Tura immer mehr in die Hälfte des Gegners und hatte mit einem Schuss von Dani Bullinger und einem schönen Kopfball von Felix ‘Mops’ Schäfer auch schon 2 gute Gelegenheiten die leider nicht zum Torerfolg führten. Mit der ersten Aktion mit Tempo gingen die Turaner dann in der 37. Minute in Führung. Timo Pflugfelder stieß dynamisch nach vorne, spielte einen schönen Doppelpass mit Captain Timo Rößler und hattte dann nur noch den gegnerischen Keeper vor sich. Timo blieb cool und schob den Ball neben den linken Pfosten ins Tor. Mit der Führung im Rücken ging es in die Pause. Aufgrund konditioneller Defizite wurde dann beim Tura zur 2. Hälfte gewechselt und dann stimmte die Zuordnung nicht mehr so gut wie in Durchgang 1.  Gammesfeld kam besser ins Spiel und dadurch ergaben sich mehr Räume für das Heimteam. In der 60. Minute konnte Matze Krumpein den entstandenen Raum nutzen und verwertete ein schönes Zuspiel von Timo Rößler zum 2:0. Nun dachten alle der Drops wäre gelutscht, doch weit gefehlt. In der 73. Minute konnte Thomas Franz mit einem schönen Kopfball für Gammesfeld verkürzen. Gammesfeld bekam die 2. Luft und die Heimmannschaft weiche Knie. Kurz vor Schluss machte dann Pati Pröllochs nach Zuspiel von Timo Pflugfelder nach einem Konter den Sack zu. Der Anschlusstreffer durch einen Elfmeter in der 4. Minute der Nachspielzeit war nur noch Ergebniskosmetik.

Letztendlich war es ein verdienter Sieg der Tura AH-Kicker. Man hat gesehen zu was die Mannschaft in der Lage ist wenn alle Mann an Bord sind. Am kommenden Samstag, 12. Mai um 17.30 Uhr hat das Team beim Heimspiel gegen Kreßberg die Gelegenheit sich für die bittere 1:5 Schlappe aus der Vorrunde zu revanchieren. Für die Tura-Fans eine gute Gelegenheit ab 15.30 Uhr das Bundesliga-Finale im Vereinsheim zu verfolgen und danach die AH beim Heimspiel anzufeuern.

Mannschaftsaufstellung TURA:
Daniel Kranz, Alexander Pavlic, Markus Klässing, Michael Klässing (41. Markus Skaritzky), Timo Pflugfelder, Bernd Klässing (53. Patrick Pröllochs), Daniel Bullinger, Natalino Tulino (32. Melih Metin), Felix Schäfer (61. Pierre Hilgerink), Timo Rößler, Matthias Krumpein

Torfolge:
1:0  Timo Pflugfelder 37.
2:0 Matthias Krumpein 60.
2:1 Thomas Franz 73.
3:1 Patrick Pröllochs 80.+2
3:2  Oliver Kratzsch 80.+4

Mit 2 Niederlagen begab sich der TURA AH nach Kreßberg zum Auswärtsspiel. Kreßberg war zu diesem Zeitpunkt mit 2 Unentschieden in die Runde gestartet – entsprechend zuversichtlich waren wir, dort mindestens 1 Punkt zu holen. Das Spiel begann bei Top-Fussballwetter ausgeglichen. Zumeist spielte sich alles im Mittelfeld der Mannschaften ab und es kam nur vereinzelt zu torgefährlichen Situationen. Durch einen Fehler musste man noch in der ersten Halbzeit den Führungstreffer der Kreßberger hinnehmen. Steffen Noller konnte jedoch vor der Halbzeit durch starkes Nachsetzen den Ausgleich herbeiführen. In der 2ten Hälfte hatte Timo Rössler die Großchance (2x Pfosten) den TURA in Führung zu bringen. Was sich ab der 61. Minute abspielte hat man wohl so noch nicht oft gesehen im Fußball. Innerhalb von 4 Minuten kassierte der TURA 4 Tore und lag ab der 66 Minute mit 5:1 hinten. Es ist uns nicht gelungen die Auswechslung von Dasi vor der Abwehr zu kompensieren. Kreßberg kam mit jedem Angriff in den 16ner und schloss mit einem Tor ab. Das Spiel war gelaufen. Auffällig waren sehr viele Abspielfehler unsererseits – wir sind gefordert jetzt Punkte zu holen um den Abstieg zu verhindern. Was aber auch machbar ist, wenn man die Spielentwicklung der bisherigen 3 Partien zusammenfasst.

Am Mittwoch, 9.5. um 19 Uhr empfängt TURA die Spvgg Gammesfeld zum Nachholspiel im Steinach. Für Speis und Trank ist gesorgt, die TURA Senioren können jede Unterstützung gut gebrauchen.

Folgende Spieler kamen beim TURA zum Einsatz:
Daniel Kranz, Marco Ebinger, Melih Metin, Christoph Roth, Alexander Pavlic, Bernd Klässing, Jochen Egner, Markus Skaritzky, Natalino Tulino, Timo Rößler, Steffen Noller, Mario Windmüller, Stefan Traub,  Manfred Bullinger, Patrick Pröllochs

Torfolge:
1:0 Christian Peters 10. Min., 1:1 Steffen Noller 18. Min., 2:1 Holger Barthelmeß 61. Min., 3:1 Jens-Rüdiger Hofelich 64. Min., 4:1 Holger Barthelmeß 65. Min., 5:1 Holger Barthelmeß 66. Min.

Dirk Möger


Mit 2 souveränen Siegen ist die AH der Spielvereinigung Satteldorf nach Untermünkheim angereist. Wir waren quasi „vorgewarnt“ und somit war oberste Priorität von Anfang an, in und vor der Abwehr, felsensicher zu stehen. Zu Spielbeginn zeigte sich sofort, dass diese Taktik aufging. Satteldorf hat sehr spielstarke Spieler in ihren Reihen, jedoch war kein großes Durchkommen in unserer Abwehr möglich. Mit Daniel Kranz haben wir einen mitspielenden Torwart, der eine Großchance an der 16-Grenze mit einem tollen Reflex vereitelte. Aus dem Spiel heraus kam der TURA zu wenigen, aber guten Möglichkeiten in Führung zu gehen. Die größte Chance ergab sich durch Masse Skaritzky, der den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper ausguckte, und es aus 25 Meter probierte – leider knapp über das Tor. Das 0:0 in der Halbzeit ging in Ordnung.

In der zweiten Hälfte ließen auf beiden Seiten bei sommerlichen Temperaturen allmählich die Kräfte nach. Die Bank des TURA war sehr gut besetzt und die Wechselmöglichkeiten brachten immer wieder frischen Wind ins Spiel. Zunehmen erhöhte Satteldorf den Druck. Der ehemalig TURA Erfolgstrainer Günter Wandel mischte in der 2ten Hälfte kräftig mit und hatte gleich mit der ersten Ballberührung eine Großchance. Daniel Kranz war mehrmals gefordert und parierte hervorragend, konnte jedoch 6 Minuten vor Spielende das 0:1 durch Satteldorf nicht verhindern.

Ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Jedoch gibt uns das Ergebnis Aufwind für die weiteren Spiele – mit dieser Leistung und etwas mehr Glück im Abschluss, wird es uns möglich sein die Bezirksklasse zu halten.

Am nächsten Samstag, 28. April haben wir dann beim Auswärtsspiel bei der SGM Kreßberg die Gelegenheit die ersten Punkte einzufahren. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.

Mannschaftsaufstellung TURA:

Daniel Kranz, Marco Ebinger (30. Markus Skaritzky, 41. Alexander Pavlic), Melih Metin,  Michael Klässing (62. Natalino Tulino), Bernd Klässing (20. Patrick Pröllochs), Jochen Egner, Pierre Hilgerink, Timo Rößler, Steffen Noller, Björn Miemczyk, Markus Klässing

Torfolge:

0:1 Johannes Hügelmaier 78. min

Dirk Möger


Im ersten Spiel als Aufsteiger gingen die TURA - Ü32 Kicker  beim Auswärtsspiel in Altenmünster mit 3:4 als Verlierer vom Platz. Die Turaner mussten erkennen, dass in der Bezirksliga ein anderer Wind weht  als in der Kreisliga.

Zu Beginn des Spiels musste Feldspieler Mutlu Metin ins Tor, da Stammkeeper Daniel Kranz nicht zum Spielbeginn da sein konnte. Das trug natürlich nicht zur Stabilität im Defensivverbund bei und das konnte der Gegner in der 14. Minute gleich mit dem 1:0 durch Stefan Krieger ausnutzen. Altenmünster wartete auf Ballverluste der Turaner und schaltete dann blitzschnell um. In der 21. Minute ging dann Daniel Kranz beim Tura ins Tor, trotzdem nutzte der Gegner noch zweimal die Unsicherheiten in der Defensive beim Tura aus und erhöhte durch Krieger und Stiegler nach knapp einer halben Stunde auf 3:0. Das war natürlich ein kleiner Nackenschlag für den Aufsteiger und man war froh dass man mit dem 3-Tore Rückstand in die Pause ging. Zur 2. Halbzeit stellte Tura um und kam auch besser ins Spiel. Patrick Pröllochs und Steffen Noller brachten mit 2 Toren die Turaner wieder ran und konnte auf 2:3 verkürzen. Ein weiteres Tor des Aufsteigers verwehrte der ansonsten gute Schiedsrichter durch eine angebliche Abseitsstellung die Anerkennung. Altenmünster investierte dann wieder mehr und erhöhte in der 69. Minute durch ein klasse Solo  von Christian Bandel  auf 4:2. Tura versuchte dann noch einmal alles, aber zu mehr wie dem Anschlusstreffer durch einen sehenswerten Fallrückzieher von Markus Skaritzky in der 78. Minute reichte es nicht mehr.

Die Tura Seniorenkicker haben bei ihrem ersten Spiel reichlich Lehrgeld gezahlt und haben im Endeffekt durch die verschlafene 1. Halbzeit das Spiel verloren. Am kommenden Samstag (21.04.) erwartet Tura die SGM Satteldorf-Ellrichshausen zum ersten Heimspiel in Untermünkheim.


Mannschaftsaufstellung TURA:

Mutlu Metin (21. Daniel Kranz), Jürgen Maurer, Markus Klässing, Patrick Pröllochs, Marco Ebinger (35. Alexander Pavlic), Daniel Bullinger,  Felix Schäfer, Melih Metin, Markus Skaritzky, Steffen Noller, Pierre Hilgerink

Torfolge:

1:0  Stefan Krieger 14. Min.,  2:0 Stefan Krieger 24. Min., 3:0 Daniel Stiegler 31. Min., 3:1 Patrick Pröllochs 45. Min., 3:2 Steffen Noller 64. Min., 4:2 Christian Bandel 69. Min., 4:3 Markus Skaritzky 78. Min.

Nachdem die beiden ersten Spiele im März aufgrund von widrigen Platzverhältnissen und des traditionellen Schlachtfestes verlegt werden mussten starten die Alten Herren am kommenden Samstag mit einem Auswärtsspiel in Altenmünster in die neue Punktrunde. Nach der Meisterschaft in der Kreisliga gilt es sich als Aufsteiger in der Bezirksliga zu etablieren. Am Samstag wollen die Seniorenkicker damit mit einer guten Leistung in Altenmünster beginnen und etwas Zählbares mit ins Kochertal nehmen.

Hier noch in der Übersicht der komplette Spielplan der Punktrunde 2018:

Spielplan AH

Am 17. März luden die Senioren Kicker wieder zu ihrem traditionellen Schlachtfest. Auch bei der 31. Auflage war die Halle Pröllochs in Haagen wieder die ganzen Tag gut gefüllt und es wurde mit Barbetrieb bis tief in die Nacht geschlemmt, getrunken und gefeiert. Die beiden Live-Bands Rainbows und MAUI solo hatten genauso ihren Anteil an der guten Stimmung wie alle gut gelaunten TURANER die sich den ganzen Tag um die Gäste gekümmert haben. Im Rahmen des Schlachtfestes wurde noch ein Treffen der Meistermannschaft 1998 organisiert, die vor 20 Jahren in die Bezirksliga aufgestiegen sind. Ein Großteil der damaligen Spieler, Betreuer und Trainer sind dem Ruf gefolgt und konnten sich beim Schlachtfest in Erinnerungen schwelgen. Rundherum war es also wieder eine absolut gelungene Veranstaltung.

Die Bildergalerie unten zeigt die tolle Stimmung.

Das Jahr 2017 begann für die Fußball Senioren mit der traditionellen Nachtwanderung am 5. Januar. Die knapp 20 Mann starke Truppe traf sich im Vereinsheim und dann zog der Tross los in Richtung Wittighausen wo wir bei Bullaz Bullinger die 1. Stärkung zu uns genommen haben. Am offenen Feuer haben wir uns noch ein wenig aufgewärmt und dann zogen wir vorbei am Steinbruch Wittighausen Richtung Steigenhaus. Dieses Jahr hatten wir richtiges Winterwetter und wir mussten uns bei ordentlicher Kälte stellenweise durch hohe Schneewehen kämpfen. Danach zogen wir weiter Richtung Modellflugplatz den wir dann alle sicher erreichen konnten. Die Modellflieger hatten für uns was zu essen vorbereitet und nach der Stärkung ließen wir den Abend gemütlich ausklingen. Dabei wurde noch das ein oder andere Lied angestimmt und die Stimmung war bestens.

 

Am 9. Februar trafen wir uns im Vereinsheim zur jährlichen Abteilungsversammlung. Es gibt in der Führungsebene keine Veränderungen, außer dass Dirk Möger einstimmig zum 2. stellvertretenden Abteilungsleiter ernannt wurde um Roland und Maui bei ihren Aufgaben zu entlasten. Ansonsten wurde bei der Versammlung hauptsächlich das im März anstehende 30. Schlachtfest besprochen.

 

Am 18. März fand dann das Jubiläumschlachtfest in der Halle Pröllochs in Haagen statt. Bereits zum 30. Mal ließen wir ab den frühen Morgenstunden die Kessel rauchen. Alle Helfer waren motiviert und bester Laune und bereits zum Mittagessen war die Halle gut gefüllt. Auch in den Nachmittagsstunden waren immer noch jede Menge Besucher auf dem Gelände und schon da war abzusehen dass unser Jubiläum ein voller Erfolg werden würde. Ein absoluter Hingucker war die Bilder-Show, bei der wir Impressionen der letzten 29 Jahre präsentieren konnten. Zum Jubiläum haben wir ein ganz besonderes musikalisches Rahmenprogramm geschnürt. Die Schlachtfest-Oldies um die Hille-Brüder Ludwig und Kares an Akkordeon und Gitarre brachten richtig Stimmung in die Halle und alle waren am mitsingen und feiern. Danach übernahm auf der Bühne Rainer Kratzer mit Stimmungsmucke und heizte nochmal ordentlich ein. Zu guter Letzt hat dann MAUI noch bis knapp 2 Uhr Rock/Pop Gassenhauer rausgehauen und nochmal richtig für Stimmung gesorgt. Zum Jubiläum hatten wir dieses Jahr auch Barbetrieb mit Mixgetränken. Alles in allem war unser Schlachtfest ein voller Erfolg und war ein absolutes Highlight im AH-Kalender 2017.

Schlachtfest

Am Vatertag wurde im Mai natürlich wieder gewandert. Wie immer war Treffpunkt bei Tobse Krumrein. Zielort war dieses Jahr die Minigolfinsel von Bernie Priwitzer in Hall. Die Wandertruppe war wieder bunt gemischt und die Wandertruppe nahm gut gelaunt Kurs Richtung Kocherinsel. Nachdem alle heil bei Bernie angekommen waren hatte man Gelegenheit sich mit Gegrilltem zu stärken. Frieder Abele hatte dann noch eine kleine Überraschung parat. Er hat mit seiner neuen Combo noch für den musikalischen Beitrag zur Vatertagswanderung gesorgt. Am späten Abend verabschiedeten sich dann die letzten von der Minigolfinsel, die sicher in den nächsten Jahren wieder Anlaufpunkt für den ein oder anderen AH-Ausflug werden wird.

Nun zu unseren sportlichen Aktivitäten. In den Wintermonaten ist bei uns immer Training in der Halle angesagt. Während der Faschingszeit, in der wir nicht in die Halle konnten, gingen wir dann auch mal alternativ zum Bowling. Auch das war für alle ein riesen Spaß. Mit der Trainingsbeteiligung können wir allerdings nicht zufrieden sein, manchmal stehen wir gerade mal mit 4-5 Mann da. Das ist natürlich zu wenig, das sollte in Zukunft wieder besser werden.

AH Mannschaftsfoto 2017

Bereits am 25. März starteten wir in die Punktrunde in der Senioren Ü32 Kreisstaffel 3. Insgesamt spielten in unserer Staffel insgesamt nur 4 Mannschaften. Kurzfristig hatte Onolzheim noch zurückgezogen und somit war unsere Saison mit 6 Spielen sehr überschaubar. Im 1. Heimspiel gegen Honhardt/Stimpfach war beiden Mannschaften die fehlende Spielpraxis anzumerken und konditionell und läuferisch hatten beide Teams nicht viel anzubieten. Die besseren Chancen waren dann doch auf Seiten des TURA und in der Nachspielzeit konnte Timo Rößler mit dem Siegtreffer den Lucky Punch setzen. Getrübt wurde der Auftaktsieg nur durch die schwere Verletzung von Kapitän Dirk Möger. Nach einem völlig überflüssigen Foul seines Gegenspielers musste er mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt werden. Leider bestätigte sich der Anfangsverdacht und Dirk fiel dann die komplette Runde aus. Im 2. Spiel ging es dann zum Derby nach Sulzdorf. Die Haller Vorstädter haben sich ja in den letzten Jahren als Angstgegner entpuppt. Auch in dieser Partie lief es bis zur Halbzeit sehr schlecht für uns und zum Pausentee lagen wir mit 3:1 hinten. Dann wurde bei uns durchgewechselt und wir konnten durch eine Energieleistung das Ergebnis auf 4:3 für uns stellen. Leider kassierten wir in den Schlussminuten noch den Ausgleich, das lag mit an fehlender Konzentration und Kondition, denn einige Spieler haben am gleichen Tag schon 3. Mannschaft gespielt. Aufgrund des Spielverlaufs und der Umstände war das durchaus ein Erfolg. Zum 3. Spiel hatten wir Gründelhardt/Oberspeltach zu Gast. Wir erwischten einen Traumstart und gingen mit der ersten Angriff gleich in Führung. Die hielt leider nicht lange, denn wir mussten nach 10 Minuten durch einen Schuss in den Winkel den Ausgleich schlucken. So ging es in die Pause und da bündelten wir nochmal alle Kräfte. Durch einen Doppelschlag kamen wir wieder in die Pole Position, besonders Björn Miemczyk’s Freistoßhammer aus 35 Metern zum 3:1 war absolut sehenswert. Leider ließen wir den Gegner durch schlechte Defensivarbeit nochmal ran kommen, aber mit vereinten Kräften brachten wir das Ergebnis über die Zeit. Mit einem Rumpfteam fuhren wir dann nach Stimpfach. Das Spiel war von Anfang an sehr eng und kein Team konnte sich großartige Vorteile erspielen. Unsere Abwehr stand aber sehr sicher und der Gegner brachte kaum gefährliche Abschlüsse auf den Kasten von Keeper Daniel Kranz. Nachdem wir in Führung gingen mussten wir durch einen Elfer den Ausgleich hinnehmen. Aber postwendend stellte der überragende Spieler auf dem Feld, Timo Pflugfelder, nach Maßflanke von Pati Pröllochs per Kopfball mit seinem 2. Treffer auf 2:1 für uns. Durch gute Defensiv - und Teamarbeit konnten wir das Spiel über die Zeit bringen und somit konnten wir auch diesen Dreier einfahren. Im 5. Spiel kam es dann im Rahmen der Sportwoche zum entscheidenden Spiel um die Meisterschaft gegen den TSV Sulzdorf. Wir ließen vom Anpfiff weg keinen Zweifel daran wer als Sieger vom Platz gehen wird. Wir waren dem Gegner in allen Belangen überlegen und führten nach 17 Minuten schon mit 3:0, spätestens mit dem 4:0 nach einer halben Stunde war der Drops gelutscht. Timo Rößler schnürte einen Dreierpack, Timo Pflugfelder und Vio Ratoi beide einen Doppelpack.  Am Ende stand ein verdienter 7:1 Sieg und wir konnten dann auf der Mallorca-Party die Meisterschaft in der Senioren -Ü32 Kreisliga feiern. Am letzten Spieltag ging es dann zum Schaulaufen nach Gründelhardt. Auch dieses Spiel konnten wir mit 4:2 zu unseren Gunsten entscheiden. Besonders erwähnenswert war Masse Skaritzky´s Traumtor aus gut 35 Metern. Letztendlich sind wir dann ungeschlagen mit einem Punktabstand von 7 Zählern in die Bezirksliga aufgestiegen. Nächstes Jahr werden wir unser Glück eine Klasse höher versuchen und hoffen, dass wir uns in der Senioren Bezirkliga etablieren können.

AH Meisermannschaft

Im Herbst haben wir wieder für den Bezirkspokal gemeldet und wir erwarteten am 23. September die SPVGG Hengstfeld-Wallhausen zur 1. Pokalrunde. Wir konnten dann auch mit einem deutlichen 3:0 in die 2. Runde einziehen. Allerdings nicht aufgrund unser spielerischen Überlegenheit, sondern weil der Gegner aufgrund von Spielermangel nicht angetreten ist. Zur 2. Runde bekamen wir ein Auswärtsspiel beim SV Westernhausen zugelost. Uns war allen klar, dass wir da ein schweres Los bekommen haben, da die Jagsttäler in der Vorsaison noch in der Bezirksmeisterschaft gespielt haben. Auch aufgrund von unserem qualitativ und quantitativ dünnen Kader zogen wir mit 1:4 ganz klar den Kürzeren. Der Gegner machte das Spiel und musste nur auf unsere Fehler warten die sie dann mit ihren schnellen Offensivspielern auch ausnutzen konnten. Bereits zur Halbzeit lagen wir hoffnungslos mit 0:3 hinten und da war dann der Drops auch schon gelutscht. In der 2. Halbzeit konnten wir das Spiel offener gestalten und Pierre Hilgerink gelang bei seinem Comeback für die Alten Herren der Ehrentreffer. Sportlich endete das Jahr 2017 die Reise für uns in Westernhausen. Für die Punktrunde im neuen Jahr gilt es den Rückenwind der gewonnenen Meisterschaft mitzunehmen.

 

Im Herbst gab es für uns noch 2 schöne Ausflüge. Im September organisierte Joachim Giersch wieder eine Hütten Wandertour übers Wochenende. Dieses Jahr ging´s nach Reutte in Tirol. Natürlich wurde viel gewandert und auch 2 zünftige Hüttenabende genossen. Die Gruppe wurde sogar von einem Wintereinbruch überrascht und der ein oder andere war durchaus under dressed unterwegs. Bei den Wanderungen wurde auch festgestellt dass es mit der Kondition des ein oder anderen nicht so weit her ist und deshalb wurde Abends auf der Hütte die Schneetalgruppe gegründet, mit dem Ziel dass die nicht mehr aktiven AH´ler Donnerstags zum Walking treffen. Quasi als Dauertrainingslager für die nächste Hüttentour in 2018.

 

Rama Tuncer hat dann Ende Oktober noch den Jahresausflug organisiert. Die 17-Mann starke Truppe traf sich Freitagmittags im Steinach und mit dem Linienbus!!! gings mit aktiven Trainer und hauptberuflichem Busfahrer Vio Ratoi nach Willingen ins Wintersportmekka im hessischen Teil des Sauerlandes. Nach einer mehrstündigen Fahrt kam man an und stürzte sich sogleich in den Nightlife. Willingen wird nicht umsonst das Mallorca des Sauerlandes genannt. Am nächsten Tag gab´s natürlich auch ein Besuch der Wintersporteinrichtungen. Besonders die Mühlenkopfschanze hat die Truppe doch mächtig beeindruckt, denn sie ist ja mit einem Schanzenrekord von 152 Metern die größte Großschanze der Welt. Nach einer weiteren kurzen Nacht fuhr der Tross Sonntags bereits um 10 Uhr wieder Richtung Untermünkheim, denn Busfahrer Vio hatte mit seiner 1. Mannschaft Mittags ein Heimspiel. In Untermünkheim gings für ihn direkt vom Steuer des Busses auf den Fußballplatz. Die Truppe konnte dann als perfekten Ausklang des Ausflugs einen 1:0 Sieg der 1. Mannschaft gegen Hessental beiwohnen.

Willingen Gruppe 2

Anfang November stellte die AH wieder ein paar Helfer beim Ski-und Fahrradbasar in Crailsheim und sportlich lassen wir das Jahr mit Hallentraining, Walkingeinheiten und der Weihnachtsfeier am 9. Dezember im Vereinsheim ausklingen. Mit dem Rückenwind der gewonnenen Meisterschaft werden wir die Aufgaben im Jahr 2018 angehen.

 

Sportliche Grüße

Jürgen „MAUI“ Maurer

Jetzt schon zum 30. Mal rauchen die Kessel bei den TURA AH-Freunden.
In der Halle der Zimmerei Pröllochs in Untermünkheim-Haagen startet die Bewirtung ab 10:30 Uhr und ab 11:00 Uhr gibt es Spezialitäten rund ums Schwein (Schlachtplatte, Blut- und Leberwürste, Schnitzel und Bratwurst). Alle Gerichte auch zum mitnehmen. Bitte dafür geeignete Behältnisse mitbringen.

Ab 13 Uhr wird Kaffee und Kuchen serviert.

Für die Kids wird die Röwisch-Hüpfburg aufgebaut, gibt es Pommes und von 12-14 Uhr können die Kleinen beim Glücksrad auch was gewinnen.

Zum Jubiläum haben sich die Seniorenfußballer des TURA etwas Besonderes einfallen lassen und präsentieren ein umfangreiches Live -Musikprogramm:
Ab 17.00 Uhr geben die Schlachtfest-Oldies handgemachte Musi aus dem Hohenloher Land zum Besten.
Ab 19.30 Uhr geht es mit Stimmungsliedern von Rainer Kratzer nahtlos weiter.
Ab 22.30 Uhr werden dann keine Kessel mehr rauchen, aber dafür heizt MAUI mit Stimme und Gitarre nochmal richtig mit Rock/Pop und Deutschrock-Krachern ein.

Abends gibt es erstmals einen Barbetrieb mit feinen Mix-Getränken.

Grund genug am 18. März zum Schlachtfest der TURA AH-Freunde zu pilgern.

Nach dem zweistelligen Sieg in der 2. KO-Runde des Bezirkspokals hatten sich die Turaner natürlich auch beim klassenhöheren SC Michelbach/Wald etwas ausgerechnet. Letztendlich ging man aber chancenlos als verdienter Verlierer vom Platz.
Gleich zu Beginn des Spiels wurde deutlich, dass Michelbach/Wald ein völlig anderes Kaliber als der Gegner in der 1. Runde Hohebach/Hollenbach ist.  Michelbach lief  mit ihren starken Offensivspielern den Gegner früh an und konnte somit  ein ruhiges Aufbauspiel des Tura unterbinden. Aus dem Pressing der Michelbacher resultierte auch die frühe Führung der Michelbacher durch ihren 3-fach Torschützen Wolfgang Guja in der 7. Minute. In der Folgezeit kam Tura etwas besser ins Spiel ohne jedoch gefährlich vor das Tor des Gegners zu kommen. In der 21. Minute musste Innenverteidiger Timo Pflugfelder nach einem Schlag seines Gegners verletzt vom Feld. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kassierten die Turaner den 2. Gegentreffer, nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Michelbacher schnell um und nach einem perfekt gespielten Ball durch die Schnittstelle konnte Andre Hindenach auf 2:0 stellen. Dies war schon so etwas wie die Vorentscheidung. In der 2. Halbzeit stellten die Turaner auf vielen Positionen um, was nicht zur Stabilität beitrug. Die Michelbacher mussten nur auf Ballverluste des Tura warten, um dann schnell vors Tor von Steff Möger zu kommen. So war es dann nur noch eine Frage der Zeit bis die weiteren Treffer fielen. Insgesamt ging der Sieg auch in der Höhe in Ordnung, die Turaner hatten im gesamten Spiel nur eine klare Torchance durch Timo Rößler und vor allem im Mittelfeld war man den Michelbachern doch deutlich unterlegen.
Im Viertelfinale bekommen es die Michelbacher mit den Sportfreunden Bühlerzell zu tun. Für die Tura Senioren geht es im Frühjahr mit der Runde in der  Kreisliga weiter.

Mannschaftsaufstellung TURA:
Stefan Möger, Dirk Möger, Timo Pflugfelder (21. Markus Skaritzky), Michael Klässing, Jürgen Maurer, Bernd Klässing, Matthias Krumpein, Melih Metin (41. Christoph Roth), Daniel Bullinger (48.  Pierre Hilgerink), Timo Rößler, Björn Miemczyk
Torfolge:
1:0 Wolfgang Guja 11. Min.,  2:0 Andre Hindenach 40. Min., 3:0 Wolfgang Guja 52. Min., 4:0 Wolfgang Guja 66. Min., 5:0 Uwe Oberdörfer 72. Min., 6:0 Uwe Oberndörfer 80. Min.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.