Login

Am vergangenen Donnerstag trafen sich insgesamt 20 Volleyballer/-innen um nach Stuttgart zu fahren. In Stuttgart war die Volleyball Nations League in der Porschearena zu Gast, wo unter anderem die deutsche Nationalmannschaft der Volleyballdamen, „die Schmetterlinge“, spielten.
Nach unserer Ankunft hatten wir das Vergnügen uns zuerst das Spiel Belgien gegen die Dominikanische Republik anzuschauen. (Endstand 2:3)
Nach einer kurzen Pause begannen die Schmetterlinge und ihre Gegnerinnen aus den Niederlanden mit dem Erwärmen und Einschlagen.  Gegen 21:00 Uhr startete dann das Spiel Deutschland gegen die Niederlande. Und es sollte ein spannendes Spiel werden. Die Schmetterlinge nutzten im ersten Satz den Heimvorteil und gewannen 25:21. Im 2. Satz kamen die Spielerinnen aus den Niederlanden immer besser ins Spiel und gewannen schließlich mit 23:25. Der 3. Satz ging dann wieder an die deutschen Schmetterlinge 25:20. Im 4. Satz machten die Deutschen Damen viele einzelne Fehler und somit ging dieser Satz wieder an die Niederlande 13:25. Die Entscheidung sollte also im 5. Satz fallen. Und es blieb bis zum Schluss spannend, die deutschen Schmetterlinge liefen zu Beginn des Satzes gleich einen Rückstand hinterher konnten sich aber bis zum Gleichstand von 14:14 wieder heran kämpfen. Der Satz (14:16) und damit das Spiel ging dann aber leider an die Niederlande.
Nach insgesamt 10 Sätzen, die wir präsentiert bekamen, war es schon fast Mitternacht, bis wir aus der Halle draußen waren. Müde, aber gut gelaunt fuhr ein Teil mit dem TURA-Bussle, der Rest mit dem Zug zurück nach Hause. Um halb 2 waren dann alle zuhause, für manche eine kurze Nacht bis zur Arbeit am nächsten Morgen. Für uns alle war es ein toller Ausflug mit zwei super Spielen, vielen großartigen Spielszenen und hart umkämpften Ballwechseln.

2019 06 13 001 2019 06 13 003
20180517 183018

So fleißig hat Jakob den ganzen Winter über trainiert, was wir ihm im letzten Sommer gezeigt haben. Nun zahlt sich sein beharrliches Üben aus: er hat sich für die TFJV (Trophée de France de Jeunes Vététistes) in Frankreich qualifiziert und wird mit der deutschen Auswahlmannschaft dort im August an den Start gehen. Das deutsche Team nimmt seit Jahren auf Einladung des Französischen Radsportverbands (FFC) und im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendaustauschs dort teil.

Im letzten Spiel der Saison ging es für den Tura Untermünkheim noch einmal um alles. Der Tura griff die Gegner aus Michelfeld früh in der eigenen Hälfte an und konnte somit den nötigen Druck aufbauen. Das Spiel lief von Anfang an auf Augenhöhe, wobei der Tura mehr Ballbesitz hatte. Trotz mehr Spielanteile konnte sich der Tura Untermünkheim nicht wirklich zwingende Chancen herausspielen. Nach einer Anfangsphase mit viel Aktionen im Mittelfeld kam der TSV zweimal gefährlich vor das Tor der Untermünkheimer, doch der starke Marcel Bauer hielt sein Team im Spiel. In der 33. Minute sah Michelfelds Matthias Haag nach einem Foul von hinten die rote Karte. Ab diesem Zeitpunkt waren die Gäste gezwungen tiefer zu stehen. Dadurch ergaben sich für die Gastgeber mehr Räume im Mittelfeld. Der Tura macht ab diesem Zeitpunkt das Spiel, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel so weiter. Ab Mitte der zweiten Halbzeit warf der Tura alles nach vorne um das herbeigesehnte 1:0 zu erzielen. Doch die Gäste aus Michelfeld spielten das Spiel und Unterzahl sehr gut und ließen den Untermuenkheimern nur wenig Spielraum vor dem eigenen Tor. Der Tura hat zwar den meisten Ballbesitz und auch die ein oder andere Chance, doch war nicht zwingend genug um die Führung zu erzielen. Die Michelfelder haben nach einem Konter sogar die Chance auf die Führung, doch der Ball landete nicht im Netz. Am Ende erkämpfen sich die Michelfelder verdient einen Punkt im Derby . Da der Tabellennachbar aus Markelsheim in Niedernhall nur Unentschieden spielt reicht dem Tura ein Punkt zum direkten Klassenerhalt. Für den Tura geht eine nervenaufreibende Saison zu Ende. Die Untermünkheimer kommen noch einmal mit einem blauen Auge davon.

 

Zum letzten Heimspiel der Saison wurde ebenfalls Trainer Viorel Ratoi verabschiedet. Er wird dem TURA in der AH aber noch erhalten bleiben. 

Danke VIO für die letzten beiden Jahre als Coach unserer 1 und 2 Mannschaft!

62189139 435393353913714 4671000182505078784 o

62429856 435393493913700 3363452356229332992 o

 

Dem Albgold Juniors Cup in Böhringen wurde dieses Jahr besondere Aufmerksamkeit geschenkt, denn  hier wurde gleichzeitig auch die Landesmeisterschaft ausgetragen. Für unsere Jungs der Altersklasse U15 und U17 war dies besonders aufregend und nicht ohne Grund wurden Lars und Paul als Favoriten gehandelt. Nach dem Wegfall der Deutschen Meisterschaft für diese Altersklassen, konnte hier nun in einem Rennen ein nationaler Titel erzielt werden. Der Titel des Deutschen Meisters U15/U17 wird es nun mehr nur noch für den Nachwuchssichtungs-Seriengewinner geben.
Unsere U17 Jungs der TURA Untermünkheim reisten mit Paul, Lars und Linus an. Paul Schehl, der für das Bikejunior Team startete,  konnte bereits vierzehn Tage zuvor in Waibstadt seine gute Form mit dem Sieg in der U17 bestätigen und fuhr entsprechend motiviert zum Rennen. Dort setzte sich nach einem kuriosem Start, bei dem die Strecke falsch abgesteckt war, an die Spitze. Innerhalb der acht Runden baute er seine Führung bis zu 45 Sekunden auf den nächsten Fahrer und siegte souverän. Lars Gräter  (German Technology Racing)  arbeitete sich energisch  aus dem Mittelfeld am Start nach vorne und beendete schließlich das Rennen als zweiter. Linus Öhrlein rundete das Ergebnis mit dem 15ten Platz ab.  So können die Fahrer der TURA Untermünkheim, gelassen dem nächsten Start der Nachwuchsbundesliga in Gedern entgegen sehen.
In der Klasse U13 fuhr Jakob Öhrlein in einem stark besetztem Feld auf Platz 14.

Für die Gäste ging es noch um sehr viel und sie begannen sehr engagiert. Sie stellten den VfR früh zu und hatten dadurch auch ihre Chancen. Edwin Wilhelm lenkte einen Pass von der linken Seite geschickt an den Pfosten (16.). Dann fand auch der VfR ins Spiel. Erster Spielzug für Grün-Weiß über Samuel Bayerlein. Seine Flanke landete auf der Latte (23.). Dann ein dummes Foul der Gäste an Thomas Wenzel im Strafraum. Jan Rötlich schnappt sich die Kugel, scheitert aber vom Punkt am gut reagierenden Torspieler Friedrich Bülligen. Der anschließende Eckball wird weit auf den zweiten Pfosten geschlagen. Thomas Wenzel legt den Ball auf Manuel Kober auf, dessen Schuss zum 1:0 im Netz landet. Kurz vor der Pause muss Kai Wiedmann zweimal sein Können unter Beweis stellen. Zunächst kurvt Alessio Bühler allein auf ihn zu, er reagiert gut. Dann ist der Ball praktisch schon im Tor. Gegen Edwin Wilhelm reagiert Kai Wiedmann dann auf der Torlinie Weltklasse.

 

Die zweite Hälfte fängt ideal bei den sehr sommerlichen Temperaturen für den VfR an. Ein weiter Freistoß wird von Thomas Wenzel per Kopf auf Samuel Bayerlein gelegt. Der findet zentral vor dem Tor David Paulo. Dieser schiebt überlegt zum 2:0 ins Eck. Dann wird das Spiel etwas nickliger und TURA versucht dem Spiel noch mal eine Wende zu geben. Ein Foul im Strafraum bringt sie wieder heran. Anil Öztürk verwandelt den Elfer ganz cool zum 2:1. Dann in Unterzahl wurde es noch mal richtig eng für Grün-Weiß. Der VfR war bei seinen Konter nicht konsequent und Jan Rötlich verschoss dann noch mal einen Foulelfmeter. Kein Vorwurf, er zeigte Charakter und wollte ihn unbedingt rein machen. Scheiterte aber wieder am klasse reagierenden Gäste-Torspieler Friedrich Bülligen. So war es bis zu Schluss halt spannend und interessant, ob es die Gäste doch noch über die Brechstange zu Ausgleich schaffen. Aber die Abwehr hielt stand und erkämpfte sich den Sieg.

(Text VfR Altenmünster)

 

Beachfeld 2019 06 01 11 16 15

Der neue Sand ist drin, das Netz aufgebaut, ab sofort kann auf dem Beachvolleyballfeld in Untermünkheim wieder geschmettert und gebaggert werden.
Die Volleyballer des TURA Untermünkheim sind froh, den Sandplatz am Steinach wieder für alle zum Volleyballspielen öffnen zu können. Schon vergangenes Jahr wurde beschlossen, dass es Zeit ist, den alten Sand durch neuen, besseren Sand zu ersetzen. Zusammen mit der Gemeinde Untermünkheim wurde das Projekt, mit dem Ausbaggern im Herbst des vergangenen Jahres, begonnen. Im Frühjahr wurde dann festgestellt, dass sich Wildbienen im Sand eingenistet hatten. Deshalb musste mit der Befüllung gewartet werden, bis die Bienen ausgezogen sind. Ende Mai entfernten die Volleyballer des TURA dann das Unkraut und andere Hinterlassenschaften. Danach wurde das Feld von den Mitarbeitern der Gemeinde mit neuem Sand befüllt. Seit dem 1. Juni steht auch wieder das Netz und alle Volleyballfreunde können die Anlage wieder benutzen.

Vielen Dank an die Gemeinde und deren Mitarbeiter/innen, die uns den Wunsch nach neuem, richtigem Beachvolleyballsand erfüllt haben.

Beachfeld 2019 06 01 11 16 03

Die Fußball-Abteilung des Tura Untermünkheim steckt aktuell in der Kaderplanung für die Saison 2019/2020. Schon vor mehreren Wochen wurde bekannt gegeben, dass man mit einem neuen Trainer in der kommenden Saison in der Mannschaft einen neuen Impuls setzen will. Am vergangenen Sonntag war die Verkündung des neuen Trainers. Es ist kein geringer als Goran Dosenovic.

 

 

 

Der 45-jährige ist derzeit Trainer beim TSV Bitzfeld, welcher gerade dabei ist in die Kreisliga A aufzusteigen. Goran Dosenovic ist für die Untermünkheimer aber kein Fremder. Der ehemalige Mittelfeldspieler war schon im Bezirksliga-Kader der Turaner und ist mit diesen auch in die Landesliga aufgestiegen. Er kennt das Umfeld bestens und hat sich auch schon als Spieler wohlgefühlt. In seiner aktiven Spielerzeit war er unter anderem beim SG Sonnenhof-Großaspach und dem TSV Öhringen. Auch als Trainer kann der Neu-Turaner etliche Referenzen vorweisen. Unter anderem leitete er die Teams aus Pfedelbach, Öhringen und den Aramäer Heilbronn.

 

 

 

Abteilungsleiter Fußball Mutlu Metin über die Verpflichtung: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Goran einen absoluten Experten für uns gewonnen haben, der nicht nur die nötige Erfahrung mitbringt, sondern auch das Turaner Umfeld bestens kennt.“

 

  

 

Der Tura wünscht Goran Dosenovic einen tollen Start!

 

Pokalsieg der Damen I gegen SV Westgartshausen

 

Beim großen Pokalfinale in Mulfingen gelang den Damen I ein richtiges Comeback. Gegen die Spitzenspielerin Jessica Herrmann konnte Uli Fischer zunächst nichts ausrichten. Im Anschluss verlor Kathrin Weiß in 5 Sätzen gegen Eike Mühlbacher. Uli Pröllochs konnte glücklicherweise den Rückstand gegen Beatrix Köhnlein auf 1:2 verkürzen. Nun sollte das Doppel wie so oft in einem engen Pokalspiel mit entscheidend sein. Zu Beginn des Matches lief bei Uli Pröllochs und Uli Fischer nichts zusammen. Die Gegnerinnen gingen schnell mit 2:0 Sätzen in Führung. Doch so einfach ließen sich die TURA Damen nicht schlagen. Sie kämpften sich ins Spiel zurück und konnten das Doppel mit 3:2 Sätzen gewinnen. Mit diesem Rückenwind ging Uli Fischer dann in ihr Einzel gegen Eike Mühlbacher. Mit Ihrem unbequemen Spiel brachte sie Eike zur Verzweiflung und konnte somit die erste Führung des Tages für die TURA Damen erspielen. Im darauf folgenden Einzel musste Uli Pröllochs Jessica Herrmann gratulieren. Den Sieg für die TURA Damen konnte dann mit dem letzten Einzel Kathrin Weiß erspielen. Sie ließ Beatrix Köhnlein nicht den Hauch einer Chance und gewann deutlich in 3:0 Sätzen.

 

Die Freude der TURA Damen war groß. Es wurde lange vor Ort in Mulfingen mit befreundeten Vereinen gefeiert. Der Pokalsieg rundet damit eine sehr gelungene Saison der TURA Damen ab.

Pokalsieg

941dc0befb1d3e5f664ec4b3cde04e0b L

Der Tura muss zu einem schweren Auswärtsspiel nach Altenmünster. Vergangenen Sonntag mussten die Untermünkheimer eine herbe Niederlage gegen den Tabellennachbarn SGM Markelsheim verkraften. Durch den Sieg der Taubertaler sind sie wie der SV Mulfingen bis auf zwei Punkte an die Untermünkheimer herangerückt und machen den Abstiegskampf noch einmal spannend. Der Tura hat die Chance verpasst frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern und muss noch einmal bangen. Am kommenden Sonntag muss gegen den VfR unbedingt ein Sieg her. Erschwerend kommt hinzu, dass Kevin Reinwald vergangene Woche schon in der 20 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Ob er am kommenden Sonntag wieder einsatzbereit ist, zeigt sich erst am Wochenende. Für Altenmünster dagegen geht es um die goldene Ananas. Der VfR steht auf dem achten Platz und hat den Klassenerhalt sicher.

 

IMG 20190524 WA0006

„Wir sitzen alle in einem Boot“ – TURA-Faschingsausschuss plant Fasching 2020

Kürzlich trafen sich die Mitglieder des TURA-Faschingsausschusses „Bernies freier Inselrepublik“ in Schwäbisch Hall zu einer zünftigen Partie Minigolf aber auch, um die Details für den Fasching 2020 festzulegen.
Bernhard Priwitzer, langjähriges TURA-Mitglied und Betreiber der Haller Minigolfanlage hatte mal wieder alle Register gezogen, so dass sich die Faschingsmacher sichtlich wohlfühlten.
Neben einer lustigen Minigolfrunde arbeitete der Faschingsausschuss jedoch auch das Konzept für die Veranstaltungen im nächsten Jahr aus.
Hier schon einmal die Veranstaltungstermine:
Samstag, 01.02.2020, Rockfasching mit Barbed Wire
Samstag, 08.02.2020, Faschingsparty mit TETs
Sonntag, 09.02.2020, Kinderfasching
Freitag, 14.02.20120, Teeniefasching mit DJ Mambl
Samstag, 15.02.2020, Ultraviolett-Event „We are back!“

Das Bild zeigt von links Horst Marlok, Pascal Spitzenberger, Nicole Laitenberger, Andreas Aller, Stefanie Bauer und Robin Wirth.
Leider waren die Ausschussmitglieder Sven Greifeneder, Rolf Wieland und Oliver Amann an diesem Abend verhindert.

Spätestens nach den Sommerferien geht es für die TURA-Faschingsmacher in die „heiße Phase“ der Planungen. Wir werden weiter berichten.
Der TURA bedankt sich bei unseren Faschingsmachern ganz herzlich, die unheimlich viel Herzblut, Zeit und Anstrengung investieren, damit die TURA-Faschingsveranstaltungen weiterhin erfolgreich verlaufen.

Seite 1 von 75
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.